Dresden-Fahrt vom 16. bis 19.10.2009

kulturhistorische Schätze, sächsische Spezialitäten und toller Laufsport .....

das alles an einem verlängerten Wochenende, eigentlich eine logistische Herausforderung für eine Reisegruppe mit 45 Personen.Noch dazu bei Wetterprognosen für das Reisewochenende mit Temperaturen nahe der Null-Grad-Grenze und vorherrschend Regen mit gelegentlichen Schneebeimischungen. Schlechter hätten die Vorhersagen für ein solches Unternehmen nicht ausfallen können; und der Dauerregen am Anreisetag schien die Prognosen nur zu bestätigen.

2009_10_18_Dresden_Marathon_Gruppe

Mit Beginn der großen Stadtrundfahrt am Samstag klarte das Wetter jedoch auf, so dass die Tour mit allen vorgesehenen Halte- und Besichtigungspunkten fast trockenen Fußes absolviert wurde.
Während der Busfahrt wurden wir vom Stadtführer - einem echten Dresdner Urgestein - mit den notwendigen Informationen zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten und zur Geschichte Dresdens versorgt und das in recht kurzweiliger, ausgesprochen interessanter Art, mit gelegentlichen kleinen Exkursen in sächsischer Mundart zu typischen lokalen Spezialitäten wie Eierschecke und Blümchenkaffee.
Welch ein Zufall! - Plötzlich tauchte dann am Straßenrand die Bäckersfrau mit frisch gebackener Eierschecke auf. Alles ofenfrisch und zu günstigen Preisen.
Ab diesem Moment geriet bei einigen Sportfreunden der persönliche Ernährungsplan für den Tag vor dem Wettkampf ernstlich in Gefahr. Wie sich später noch zeigen sollte, hat´s der Leistung jedoch nicht geschadet.

Absolute Höhepunkte der Tour am Samstag waren der Rundgang durch die Altstadt mit Frauenkirche, Fürstenzug, Hofkirche und Schloss, Semperoper und Zwinger und zum Abschluss der Stadtbesichtigung, der Besuch im Panometer.
Den Abend haben wir in einem berühmten Dresdner Kellergewölbe mit bekanntem Namen verbracht und uns in die Zeit August des Starken begeben. Ein Keller, wie der sächsische Königshof im 18. Jahrhundert, mit Gauklern, Artisten, Musikanten und Mägden mit kessen Sprüchen.
Die Speisen ebenfalls wie am Königshof, deftig-kräftig und sehr reichlich. Und das alles vor dem Wettkampftag. Aber - wie gesagt - geschadet hat´s der Laufleistung wohl nicht.

Sonntag früh kühles aber trockenes herbstliches Wetter und damit gute Laufbedingungen.
Nach dem Frühstück gemeinsame Fahrt aller Läufer zum Start um 10.00 Uhr für alle Distanzen.
Schon bald nach dem Start setzt jedoch wieder leichter Regen ein, der mit gelegentlichen Steigerungen und kurzen Unterbrechungen bis zur Mittagszeit anhält. Den Läufern hat´s nach eigenen Aussagen offenbar weniger geschadet, als den ausharrenden Fans.
Mit dem Zieleinlauf des Hauptfeldes der Halbmarathonis klarte es dann wieder auf, und es blieb trocken für den Rest des Tages.
Im Ziel bei allen Läufern zufriedene Gesichter. Wie die Ergebnisliste zeigt, konnten neben einigen Saisonbestleistungen in der Altersklassenwertung ein toller 2. Platz und zwei 3. Plätze sowie ein 4. Platz erzielt werden.
Gelobt wurde übereinstimmend von allen Teilnehmern die gute Lauforganisation (u.a. geheizte Umkleidehalle in unmittelbarer Nähe von Start und Ziel) und die abwechslungsreiche, interessante Streckenführung.
Nach kurzer Erholung am Nachmittag für alle Aktiven, klang der Sonntagabend mit gemütlichem Beisammensein im Hotel aus.
Pünktlich zur Abreise am Montag dann Sonnenschein, der uns während der gesamten Rückfahrt begleitete.
Eine kurze Pause in Weimar gab uns noch Gelegenheit, einen Eindruck von der Schönheit der Goethe-Stadt zu bekommen.

Danach ging es ohne Stopp zurück nach Oerlinghausen .
Einhelliges Urteil aller Mitreisenden: ein tolles, erlebnisreiches Wochenende.

Ergebnisse unserer LG Sportler

Geschrieben von Wolfgang Hüls

2009_10_18_Dresden_Marathon_Kultur
Kultur in Dresden

Unsere Läufer
2009_10_18_Dresden_Marathon_Lauf

Mehr Bilder findet Ihr in der Photogalerie