Oerlinghausen trauert um Wolfgang Hüls

19420212 20160328 WolfgangHuels

Oerlinghausen. Er war eher ein Mann der leisen Töne, doch seine Worte und Urteile wirkten gleichwohl um so fundierter und treffender. Sportlich engagiert, gewissenhaft und lebensklug aber stets mit Warmherzigkeit und Sinn für den feinen Humor bildete er ein tragendes Element im Oerlinghauser Vereinsleben: Wolfgang Hüls, langjähriger erster Vorsitzender der Laufgemeinschaft Oerlinghausen, starb am 28.03.2016 im Alter von 74 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit.

Der studierte Diplom-Kaufmann, der auch beruflich erfolgreich war und in früheren Jahren als Finanzvorstand in einen großen Bielefelder Konzern berufen wurde, zeigte schon in der Jugend ein großes Talent als Leichtathlet. Wolfgang Hüls wuchs in der Bergstadt auf. Er besaß stets eine große Neigung zum Vereinssport und fühlte sich auch mitverantwortlich für das Oerlinghauser Sportgeschehen. Auch dem Reitsport widmete er sich, ebenfalls an verantwortlicher Stelle als Geschäftsführer des RC Senne in Stukenbrock. Noch in höherem Alter bildete der Langstreckenlauf seine Passion: ob beim Marathon in Berlin oder Köln, ob bei Langstreckenwettbewerben in Lissabon oder auf Zypern oder aber bei seinen diversen Hermannsläufen im Teutoburger Wald. Er war es jedoch gewohnt, nicht nur selbst Sport zu treiben, sondern setzte seine Fähigkeiten und Kenntnisse stets ein, damit andere Menschen ein aktives und bewegungsorientiertes Leben führen konnten. Von 2009 bis Ende 2015 leitete er sehr erfolgreich als Vorsitzender die LG Oerlinghausen.

Ein sehr sympathisches und sehr charakteristisches Abbild seiner eigenen Lebenseinstellung lieferte er selbst - ohne es damals zu wissen - als neuer LG-Vorsitzender in einer Rede zum 25-jährigen Bestehens der LG Oerlinghausen im Jahre 2009. "Was wäre unsere Welt ohne das bürgerschaftliche Engagement?" fragte er die große Zuhörerschaft. "Ohne den freiwilligen, nicht auf finanzielle Vorteile gerichteten Einsatz von Menschen, zur Erreichung gemeinsamer Ziele."

Wolfgang Hüls hinterlässt nicht nur eine große Lücke in seiner trauernden Familie mit seiner Frau Brigitte und seiner Tochter Silke mit ihrem Partner Ralf Kiehne, sondern auch in der großen Zahl der langjährigen Sportfreunde und Wegbegleiter - er wird dem Oerlinghauser Sport fehlen.

Horst Biere